Tag 214, Mama weg Teil 2

Habe ihn aber dann noch 2 mal kurz in der Nacht aufgeweckt, da ich quer gelegen bin, um 5 in der Früh habe ich seinen Weckton gehört und mich gewundert was er denn jetzt macht, habe mich weiter schlafen gestellt und gespannt gelauscht der Dinge die da kommen sollten. Welch Enttäuschung, er kam nur mit Milch, naja die hab ich dann ihm zu liebe im vorgegaukelten Halbschlaf getrunken und bis halb neun dann doch nach einer kleinen Singeinlage geschlafen.

Furchtbarlich geregnet hat es heute den ganzen Tag, haben aber trotzdem die obligatorischen Ausflüge unternommen. Bin nicht so gespinnert heute, aber auch nicht sonderlich gut aufgelegt. Freu mich drauf wenn die Mama am Abend wieder kommt, daher werde ich Nachmittag einigermassen brav sein, auch wenn ich mich bei meinem Mittagsschläfchen ein wenig angestellt habe und eigentlich mich wieder dagegen gewehrt habe einzuschlafen, aber für ein kleines Nickerchen habe ich mich dann doch hingelegt.

Abends hat es ganz furchtbarlich und schauderlich geregnet, aber gut eingepackt und gut ausgeleuchtet haben wir noch einen langen Ausflug gemacht, der Papa wollte eigentlich nicht, aber ich meinte zu ihm dass es das falsche Wetter nicht gibt, sondern nur falsche Kleidung.

Abends kam dann die Mama wieder und hat mir, Trommelwirbel, Spannung

auch nichts mitgebracht,

der Adventskalender ist auch leer, entweder versteh ich die Systematik und Logik des Adventskalender nicht oder der wird heimlich von den Mitbewohnern geplündert.

Mama da, alles gut, gute Nacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.