Tag 242, с новым годом – Frohes Neues 2019

Ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr wünsch ich auch im Namen meiner Eltern Euch, Liebe Leser und Fans, möge die Macht mit Euch sein und denkt immer daran:

Ihr fragt Euch nun sicher wie ich den in das neue Jahr gerutscht bin. Nunja als erstes im wahrsten Sinne des Wortes sind wir beim Abendspaziergang noch letztes Jahr ausgerutscht, da so ein Eisregen war, die Mama hat geistesgegenwärtig mich und den Papa aufgefangen so dass wir nicht noch mit schlimmen Verletzungen das alte Jahr verlassen hätten, nun gut, mir wäre wohl weniger passiert in meinem gepanzerten Wagen.

Als wir wieder daheim waren, haben wir Fondue und Raclette und Schaschlick Spieße gemacht und Luftschlangen ausgeblasen und Konfetti knallen lassen und Sekt und Wein und Milch getrunken.

Um Mitternacht dann hat mich der Papa an drölfzehn Raketen gebunden und mich in die Luft geschickt, hab dann in drölf Meter Höhe meinen Fallschirm gezogen den er mir netterweise mitgegeben hat und hab mir das ganze Feuerwerk Spektakel von oben angeschaut, leider war die Sicht nicht so gut, aber ich habs trotzdem toll gefunden. Bin dann sicher in Mamas Armen gelandet und hab ihnen erzählt wie schön es ausgesehen hat von dort oben. Haben dann noch ein paar Böller gegen die bösen Geister gezündet und sind dann wieder ins Warme, da es doch etwas kalt war. Im warmen haben wir dann noch Chips und Salzstangen gegessen, die Katzen gesucht die sich vor lauter Lärm versteckt haben, allerdings mit Lockgeräuschen von ihren Keksen, waren die auch schnell wieder da und so haben wir alle gemeinsam vor dem Fernseher das neue Jahr begrüsst und sind dann so alle zusammen um ca. drölf Uhr in der Früh ins Bett. Meine Macht hat allerdings soweit noch gereicht, obwohl ich ganz schön kaputt war vor lauter Feierei, dass ich den Papa gezwungen habe diesen tollen Start ins neue Jahr festzuhalten, denn es ist 07:23, ich schlaf noch und der einzige der auf ist ist er.

(*ein klein wenig anders ist es abgelaufen: abendliche Spinnerei wegen deinem Zahn und weil du dich seit neuestem wehrst ins Bett zu gehen, da du ja was verpassen könntest und nach 10 Minuten einschlafgrummelei um kurz vor acht abends, haben deine Mama und ich ein kleines Gläschen Sekt getrunken und nach deiner elf Uhr Fütterung sind wir schlafen gegangen. Du hast den Wahnsinn mit der Blödsinnsknallerei von kurz vor Mitternacht bis halb eins doch gar nicht mitbekommen und selbst die Knallerei um vier in der Früh hast du nicht gehört. Seelenruhig geschlafen hast, bist um drei kurz aufgewacht und dann um sieben wieder um mit freudigem und lautstarkem didiidididtatata das neue Jahr zu begrüssen um danach wieder einzuschlafen und mich zwingen diesen Text hier zu verfassen, Frohes neues Jahr Euch allen und deiner Mama und dir besonders, kleine Hochwohlgeborene)

Mitternacht 2018/2019, was juckt mich die Knallerei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.