Tag 263, bin gut drauf glatt mal

Da ich heute mal gut drauf bin, werde ich euch ein wenig mehr berichten was ich den den ganzen Tag so mach.

Ich werde so um sieben in der Früh wach und gackel vor mich hin, aber werde noch nicht geweckt, da ich sowieso wieder einschlaf, so gegen neun bekomm ich dann mein Morgenfläschchen wo ich so ca. 50-150ml trinke, je nachdem wie ich aufgelegt bin und wer mir die Flasche gibt, bei der Mama trink ich mehr, da die mich net ablenkt, aber der Papa blödelt irgendwie vor mir rum, dass ich lachen muss, oder im in seine Haare greifen, da die mir ins Gesicht hängen und dann vor lauter Spass das trinken vergesse.

Danach werd ich aus meinem Bett geholt, kurz guten Morgen zu Loona und Simba und werde dann gewickelt, der andere Milchi, da nur einer von beiden die Nacht mit mir verbringt, ist noch oben und darf länger schlafen, so dass nicht beide komplett kaputt sind mit meiner anstrengenden Person die ich natürlich nicht bin, da ich ein Baby bin und nichts mit Fleiss mach (wobei vielleicht einige Dinge, aber die müssen ja nicht öffentlich ausgesprochen werden ).

So um zehn am Vormittag, Aufbruch zur Leberkässemmelstation und dann noch eventuell wenn ich nicht schlaf bis zum Stadel, dass sind dann so 5 km. Ankunft daheim so um halb zwölf.

Mittagessen zwischen zwölf und halb eins, dann noch wickeln und spielen bis um zwei am Nachmittag und dann mit einem der Milchis so eine Stunde einen Nachmittagsschlaf. Spielen bis um ca. vier, dann mein Brei, wicklen, spielen bis um fünf und dann auf zum Abendspaziergang, auch nochmal so 5km rum.

Um sieben am Abend bekomm ich dann meine Schmelzflocken oder Gries, darf noch so bis acht spielen, werde gewickelt und dann vom Papa seit 263 Tagen ins Bett gebracht, wenn der mal net da sein sollte, weiss ich gar nicht ob ich einschlafen könnte, naja ich will das auch gar nicht ausprobieren.

Und so schlaf ich bis um elf am Abend, bekomm dann nochmal so 220ml Milch, wofür ich auch meinen Ditzel ausspuck freiwillig und auf den köstlichen Nektar warte, dann schlaf ich sofort auf der Seite meist wieder ein und mach zwar Randale in der Nacht, in dem ich mit meinem Kopf am Kopfende dagegenschlag vor lauter Nachtrobben, aber mich stört das nicht da ich nicht aufwache.

Mein Schlaf geht meist bis sieben in der Früh und wir starten wieder bei Absatz 1 dieses Textes.

Spielen äussert sich so, dass ich keine Lust habe zu sitzen, da mir die Notwendigkeit hierfür nicht klar ist, da ich ja robben kann und mich hochziehen und mit den Beinen federn und dann wenn ich keine Kraft mehr habe, fall ich einfach um und irgendwer wird mich schon auffangen, ansonsten will ich überall sein wo Action ist und kann nicht zur Ruhe kommen. Für mich gibt es nur 100 oder 0. Die Katzen und ich haben ein stillschweigendes Abkommen momentan getroffen, dass wir gegenseitig füreinander nicht existieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.