Tag 304, luschtig ist die Fasenacht,Faschingsdienstag,Krapfen?????!

Nach meinem Abendausflug gestern, war auf wundersame Weise die Mama wieder daheim und hat mich gleich in den Arm genommen und ich hab mit ihr 2 Stunden geschmust (Anm.d.Emma: NEIN, NEIN, NEIN, ich hab genau 2 Sekunden geschmust, mag kein Schmusen, fantasier nicht so bitte!!!!), naja auf jeden Fall war die Mama wieder da und ich hab sie gefragt wo sie war und sie meinte sie muss jetzt leider wieder arbeiten und ich muss ganz brav auf den Papa aufpassen, da der sonst lauter Blödsinn macht, wenn sie nicht daheim ist, wie den ganzen Tag Playstation spielen oder Drohne fliegen, ausserdem muss ich ihm was zu essen machen und schauen dass er genug trinkt.

Als ich ihr dann dies versprochen habe, hab ich leckeren Griessbrei bekommen und dann noch ne Stunde im Wohnzimmer gespielt und dann schlafen gegangen. Der Wind hat gepfiffen, aber mir hats nichts ausgemacht und hab mehr oder minder friedlich geschlafen.

Am Morgen wurde ich gegen 9 geweckt und nach meinem Frischkäse Brot und einer Tasse Milch, von der ich allerdings mehr verdreckelt als getrunken habe, dann haben wir unsere Kostüme angezogen, ich war ganz überrascht warum und sind dann durchs Dorf, der Papa hat mir gesagt er hat das als Kind auch gemacht:

von Tür zu Tür gehen und “ Lustig ist die Fasenacht, wenn mei Mutter Kiachal (Krapfen) macht, wenn sie aber keine macht, pfeiff ich auf die Fasenacht “ geschrien und hat dann Süssigkeiten und Krapfen bekommen, da wir allerdings auch nach der 23 Tür nur dumme Gesichter und Fragen was dies soll bekommen haben, war der Papa sehr traurig und hat geschimpft über, aus Rücksicht auf eventuelle minderjährige Leser, möchte ich den Wortlaut nicht wiedergeben und so sind wir dann zur Leberkässemmelstation aufgebrochen, da gibt es die Krapfen im übrigen auch, ich hab auch erfahren, dass dies die Mutter des Papas vom FQ ist. Ich weiss zwar gar nicht wer der FQ ist, aber zumindest weiss ich wer die Mutter des Papas ist. Ist ja auch schon was, vielleicht hilft mir diese Information ja in meinem späterem Leben. Auf jeden Fall hab ich keinen Krapfen bekommen, der Papa hat gleich drölf gekauft aber ich weiss gar nicht für wen alles, vielleicht für die Mama oder mich, ja ich glaub für mich später dann am Abend. Wir sind dann wieder heim und bis dahin hab ich nicht geschlafen, also sind wir aufgebrochen noch im OrkanSturmWindWahnsinn bis zum Umkehrberg hinter dem Stadel, den ich gestern kurz erwähnt habe. Ich hab den ganzen Weg geschlafen und als wir wieder daheim waren, hat der Papa bei den neuen Mietern vom Opa geklingelt und hat ihnen statt Brot und Salz, Krapfen gegeben. Keine Ahnung was das bedeuten soll, ich versteh nur dass die drölf Krapfen immer weniger werden, bittere Lektion, naja, solange mir fürn Abend noch einer über bleibt ist es mir egal.

Nach meinem Mittagessen (kein Krapfen) das schon wieder Nudeln waren, diesmal Dinkelspaghetti Bolognese, die ich aber ganz aufgegessen habe, da ich Hunger hatte vor lauter Krapfen, hab ich mir noch 5 Löffel Birne Bananen Mus reingepfiffen und sieben Dinkelkekse, ich hoff die Krapfen sind keine Dinkelkrapfen, mir reichts heut vom Dinkel.

Nun ist es 13:37 ( 😉 ) wir sind im Wohnzimmer und ziehen uns an, da wir, hat der Papa gesagt, auf einen Faschingsumzug am Nachmittag gehen, also müssen wir uns noch verkleiden.

Ich geh als Baby, die Loona als Kater, der Simba als Katze und der Papa als Wurzelsepp, wie schon am Vormittag. Die werfen da angeblich, ich weiss zwar nicht wer „die“ sind, aber die werfen auf alle Fälle Süssigkeiten und Krapfen von irgendwelchen Festwägen und da wird Musik gespielt und getanzt und geschunkelt und NICHT geschmust. Das hat zumindest alles der Papa behauptet, nun gut dass die nicht schmusen, behaupte ich, wer will schon schmusen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.