Tag 313, tanzen tanzen tanzen (selbst im Schlaf)

Bin um neun aufgewacht und hab dann meine morgendlichen Pflichten erfüllt, da ich ja ein fleissiges Töchterlein bin, die da sind: Katzentoiletten sauber machen, Holz holen, Asche entsorgen, Kaffee machen, Müsli machen und schliesslich den alten Schlafkopf wecken.

Nachdem er dann sein Müsli und seinen Kaffee mehr oder minder genussvoll und sehr lieblos verzehrt hat, sind wir raus zu unserer Morgentour und siehe an, wieder mal Wind, daher hab ich beschlossen dass wir doch am besten zur Oma des FQ gehen und uns Brezen holen, der Papa hat sogar zugestimmt und so sind wir los und haben uns Leberkässemmeln und Brezen und Nusshörnchen geholt, die wir alle beim Weg zurück zu uns gegessen haben, hab schwesterlich geteilt, aber da ich den ganzen Weg nicht geschlafen hab, sind wir dann noch zum Umkehrberg und wie jeden Tag pünktlich zum Mittagsläuten wieder daheim gewesen, vegetarisch hab ich uns gemacht, Dinkel (wieder mal) Nudeln mit Brokkkkkkkoli und irgend ner Sosse, mir hats gut geschmeckt, dem Papa glaub ich nicht, so wie der bei jedem Löffel das Gesicht verzogen hat, naja.

Nach dem Essen sind wir ins Wohnzimmer und haben getanzt und getanzt und uns lustig am Boden gekugelt. Als es dann Zeit wurde für meinen Nachmittagsschlaf wurde ich hochgelegt und zur Beruhigung für mich noch Musik eingeschaltet, aber das war ein Fehler da ich in Tanzlaune war, hab ich im Bett weitergetanzt im Halbschlaf und sogar im Schlaf. Nach dem Schläfchen hab ich meinen Frucht Getreide Brei gefuttert und die Mama war da von der Arbeit. So haben wir den Abend zusammen noch getanzt und ich bin dann ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.