Tag 322, Sand holen

Heute bin ich schon wieder vor dem Frühstück aufgestanden, da mir dieser sorgenvolle Blick vom Papa als er den sagenumwobenen Sandkasten aus dem Paket nehmen wollte und vor Verzweiflung wieder eingepackt hat, nicht gefallen hat und ich Mitleid hatte, wollte ich ihm einen Gefallen tun und bin mit meinem Wagen zur Kompostanlage gefahren wo man auch Sand bekommen kann und bin dann auf die Waage um den Waagen leer zu waagen, öh wiegen und dann bin ich zur Sandstelle hingefahren und hab zum Baggerfahrer gesagt, dass ich ne halbe Tonne Spielsand brauch und er hat mich nur blöd ausgelacht und meinte „Geh Mädala wos mogstn mid deim kloana Karrn, do griagst ja gor ned vui drauf un scho gor koa hoibe donna, hoi da hoid an Kieskutschakaarn do gehd nacha wos auf da Achs weida“. Beleidigt bin ich wieder gefahren und hab weil ich eingeschnappt war auch daheim nichts darüber erzählt, sondern mich schnell wieder ins Bett gelegt und die haben sowieso nicht gemerkt, dass ich weg war.

Naja, wurde dann um neun aufgeweckt (hihihihi) und war natürlich noch ganz müde (hihihihih), Frühstück mit dem Papa nämlich Müsli und dann sind wir zum Morgenspaziergang los mit der Mama, da heute Samstag ist und die Mama somit nicht arbeiten muss. Komischerweise hat der Papa gesagt, wir gehen heute mal anders und sind Richtung Kompostanlage aufgebrochen, ich hab das schlimmste befürchtet, da er auch so merkwürdig die Reifen meines Wagens angeschaut hat und die Mama gefragt, ob sie weiss wo denn der Dreck herkommt. Naja, ich bin sofort eingeschlafen und als wir bei der Kompostanlage waren und an dieser vorbeigefahren sind, hat der Baggerfahrer zu uns hergewinkt und dumm gelacht. Die beiden wussten gar nicht was los ist und sind blos kopfschüttelnd weitergegangen. Puh, Glück gehabt. Ich glaube die haben nichts gemerkt.

Waren dann zum Mittag wieder daheim und da die Oma immer noch in Italien ist, hab ich nochmal Hasenöhrl für den Opa gemacht und für uns auch ein paar. Da uns das aber noch nicht gereicht hat, hab ich noch Garnelen mit Sphagutii (schreibt man das so?//NEIN; ZUM DRÖLFTEN MAL; NEIN//liest sich aber lustiger, daher bleibt das so stehen).

Wetter war sehr sonnig und warm heute, wobei doch noch ein leichter Wind ging, aber im Vergleich ein schöner Samstag.

Nach meinem Nachmittagsschlaf und brei dann das übliche Spielen und Abendspaziergang und ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.