Tag 415, Mama mal wieder weg 1

Schreien, Weinen, Unausstehlich. So ist der ganze Tag verlaufen und der Papa ist mit seinen Nerven völlig am Ende.

Das stimmt ja gar nicht, da passt man eine Sekunde nicht auf um die Sonne zu geniessen und dann schreibt der so einen Blödsinn. Ich weiss gar nicht wie er drauf kommt, mag daran liegen dass es seit ein paar Tagen so war und gestern wollt ich dies mal wieder allein euch mitteilen und ich hoffe ihr könnt es aus meinen kryptischen Zeichen lesen. Gerade nicht so einfach für mich, da ich nach meinem Fieber und meinem Ausschlag, das ich alles gut überstanden habe, wieder im Wachstumsschub – Trotzki-Phase bin. Wenn irgendwas nicht so läuft wie ich will, oder mir natürlich grundlos irgendwas verboten wird, dann schmeiss ich mich auf den Boden und lass meiner Wut freien Lauf und lass mich auch nicht beruhigen, ja so bin ich grad drauf.

Heute ging allerdings, da ich mich zusammen gerissen habe, da ich ja weiss dass ich bis Mittwoch wieder mal allein mit dem Knallkopf bin und somit ich nichts weiter mach als mich eben zusammen reiss, obwohl es in mir innerlich brodelt, aber da mich ja die Mama drum gebeten hat, mach ich es.

Aufgestanden um kurz vor halb neun, da ich gestern um halb acht schon schlafen gegangen bin. Eigentlich wollte ich noch ein wenig schlafen in der Früh und als mich der Papa geweckt hat, hab ich mich schon erstmal quer gestellt und überstreckt und geweint, aber dann ist mir zum Glück eingefallen, wie oben erwähnt, dass mich ja die Mama gebeten hat, brav zu sein zumindest einigermassen. Hab dann sofort aufgehört und so getan als ob ich lächel und mich freu dass der MeisterKartoffel da ist.

Sind dann runter, wickeln und eine Schüssel Apfelkringeli zu essen, hab. mir reingepfiffen wie nichts und noch ein halbes Milchbrötchen und eine halbe Tasse Milch. Im Wohnzimmer mich dann einigermassen zusammengerissen bis halb elf wo wir los sind zur FQ Station, Wetter war sehr warm und sonnig, aber das soll erst der Beginn einer sehr warmen Woche werden. Ich war im Schatten, daher wars recht angenehm für mich. Haben uns ein paar Semmeln und einen Apfel gekauft, momentmal, wo ist der eigentlich, naja, wie auch immer sind dann einen anderen Weg als normal gegangen, direkt bei der FQ Oma irgendwie weg und zu nem Bach, allerdings bin ich dann Semmel essend eingeschlafen und eigentlich erst nach so 45 Minuten wieder aufgewacht. Hab dann ne Flasche Tee auf ex getrunken und wir waren so um halb eins wieder daheim. Zum Mittagessen hat mir der Papa drei Rühreier gemacht, hab ich eigentlich nur ein halbes oder so gegessen und noch ein Stück Streichwurstsemmel und dann meine geliebten Himbären, hab sogar dem Papa eine abgegeben, die schlechteste von allen, aber das hat er gar nicht gesehen.

Bis um kurz vor halb drei waren wir dann im Wohnzimmer und auf dem Balkon, wo ich mich seit neustem auch rumtreibe. Bin dann aber müd geworden und hab bis halb fünf geschlafen, meine Nachmittagsbrei hab ich aus dem Glas gegessen, den aus der Schüssel wollt ich nicht (*war der gleiche, aber egal)

Sind dann runter um Erdbeeren, wie die letzten Tage auch schon, zu ernten, ausserdem haben wir vorgestern über oder mindestens 1 kg Kirschen geerntet, die hab ich alle ganz allein gegessen, ach ne, ein paar hab ich Oma und Opa gegeben. Kartoffelkäfer musst ich auch noch einsammeln, wie jeden Tag und natürlich die Erdbeeren giessen. Aber ehrlich gesagt, hab ich gar keine Lust gehabt und bin mit der Oma zum Brotzeit machen gegangen und hab da ein paar Brocken Huhn vom Opa gegessen, hab natürlich dem Papa angeschafft vorher noch, die Arbeiten die  ich angeführt habe, auszuführen.

Um dreiviertel Sieben sind wir hoch mit Unseren  Meinen!! Erdbären und die hab ich dann in meinen Gries reingemanscht. Bis zur Abkühlung diesen hab ich im Wohnzimmer mit dem Papa ein wenig noch getanzt und er hat mir erzählt, dass die Strecke heute über 7,5 km waren und da hab ihn ausgelacht und gemeint, die Mama ist mal 300 km gegangen und dass ist viel mehr. Er hat dann irgendwas gebrabbelt, aber da hab ich nicht mehr zugehört und bin ins Esszimmer und hab meinen Brei zur Hälfte gegessen und dann eigentlich direkt nur mit Windel bekleidet in meinen Schlafsack und kurz vor halb acht eingeschlafen.

Gute Nacht Mama, bis gleich, keine Angst hab genug getrunken heute und er hat das ja soweit im Griff, die Oma achtet schon mit dem Simba und der Loona, dass es mir gut geht.

2 Gedanken zu „Tag 415, Mama mal wieder weg 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.