Tag 448, apokalyptischer Schock (oder was auch immer)

Die Nacht war furchtbar heiss bei 28 Grad in meinem Zimmer obwohl es zugezogen hat, aber nicht geregnet und so um Mitternacht rum hab ich auf einmal einen Schrei gehört, dann ein komisches Bumpern, wie wenn einer umgefallen ist und dann Stille……………

Bin dann wieder eingeschlafen und um halb neun allein aufgestanden und ins Schlafzimmer gegangen und da hab ich den Papa irgendwie kreuzundquer übers Bett und am Boden liegen sehen. Irgendwas stimmte da nicht und so bin ich runter und hab einen Eimer Wasser geholt und Kaffee gemacht und ihm den Eimer über den Kopf geschüttet, da ist er dann langsam zu sich gekommen und hat mir dann beim Frühstück

erzählt, dass er heute Nacht auf die Idee gekommen ist, das Bett neu zu überziehen, er dachte er könnte dadurch vielleicht besser schlafen und als er nur kurz unten an der Waschmaschine war um die alte Bettwäsche runter zu bringen, muss sich eine Wespe durch das gerade geöffnete Fenster in die Bettdecke geschlichen haben und gerade als er dann saumüde schlafen wollte, und in die Decke einkuscheln wollte, hats ihn in rechten Unterschenkel gestochen und drum hat er geschrien und dann hats ihn so wie er war umgehauen. Gut dass ich ihm den Eimer Wasser ins Gesicht geschüttet hab, sonst hätte er den ganzen Tag geschlafen.

Wir sind dann relativ schnell nach meinem Frühstück mit Apfelzimtstückchendingmilch runter in den Ashram um zu sehen, ob eventuell Sanyassins da sind. Bis auf das Einhorn, einem Häschen

und einem Marder war keiner da, wir haben ihnen dann eine Mala überreicht und meditiert.

Kurzen Besuch unten, dann auf zur Semmelstation, wobei die Samstags wohl keinen warmen Leberkäs mehr haben und soviel zum Thema, geh ma nimmer hin ( *irgendwas müss ma ja essen, und ja Trinkgeld hab ich genau ihr von gestern auch wieder gegeben, was solls, wir sind doch einfach nur, also kein Gram oder? *blub blub bla bla bla blub und Leberkäs )

An der Kapelle wie üblich kurz gestoppt, hab nur ein Viertel meines Streichwurstbrotsemmel gegessen, dafür ein paar Kochsalami Scheiben, direkt eingeschlafen bei milden ( *total schwülen, du im schattigen Wagen mit Zugluft, da ich so schnell geh * und schon wieder, blib blab Leberkäs )

26 Grad unsere knapp sicher drölf Kilometer gegangen und zum Mittag wieder daheim gewesen. In Ermangelung der Mama und Phantasie was das Essen angeht, hab ich gesagt wir machen Pommes mit Chicken Nuggets. Hab dann vermutlich alles allein aufgegessen ( *blub, blub, laber Leberkäs)

Waren dann auf dem Balkon spielen und tanzen. und singen und meditieren und sein.

Wurde um halb drei, da ich vorgab müd zu sein, ins Bett hoch gelegt und hab ne Stunde vor mich hingesungen und eine dynamische Meditation durchgeführt. Um fünf geweckt, obwohl ich seit mindestens drei Stunden wach war und auf zum Joghurt essen, allerdings gabs gar keinen, sondern die übrig gebliebene Semmel vom Vormittag, mir wars wurscht, hab paar Brocken gegessen, dann zur Oma dort nochmal Brotzeit machen und hab eine Breze mit Streichwurst ein wenig gefuttert. Bischen rumgespielt und raus in Garten, dort an meinem Auto rumgeschraubt und um halb sieben dann hoch.

Oben wurde mir ein kleiner Ball überreicht, weiss nicht was ich genau damit machen soll, hat mich aber gefreut.

Bis um sieben hab ich dann damit gespielt und wollte dann allerdings Abendessen und hab mir einen Joghurt mit Müsli und Himbären und noch einer extra Schale Himbären gemacht.

Nachdem ich mich dann versichert hab, dass dem Papa seiner Wade gut geht und er nicht wieder umfällt, hab ich noch ein wenig mit ihm getanzt und Musik gehört        

und bin dann ins Bett, allerdings hab ich mitbekommen, dass in der Jugendhütte ein 30 Geburtstag gefeiert wird und wieder Weinfest ist, letztes Jahr war Blutmond dazu, ich erinner mich genau, mal schauen ob ich mich wieder davon schleich und irgendwo mitfeier.

Gute Nacht Mama, da du morgen wieder kommst, bis gleich!

Ein Gedanke zu „Tag 448, apokalyptischer Schock (oder was auch immer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.