Tag 487, Strassenarbeiten

CHCHCHCHCHCH…..HUPPPP….CHCHCHCHCHC…Hupp

So gehts seit vermutlich fünf in der Früh, da ich seitdem mehr oder minder wach bin und wieder schlaf und schrei und wach bin und wieder schlaf.

Das sind wohl die Straßenbauarbeiter die die Strasse hier im Ort neu machen und gerade aufreissen den alten Belag mit diesen Geräuschen, vermutlich nicht mit den Geräuschen, sondern mit Maschinen die diese Geräusche erzeugen, was weiss ich schon.

Ich dachte ich hätte letztes Jahr schon alles geteert, aber so kann man sich irren. Und da wir sowieso nicht in der Vergangenheit leben, teer ich halt den Ort. (*du teerst gar nix, du liegst immer noch im Bett und zwingst mich dies hier wieder mal zu schreiben, wehe du gehst da raus und teerst, du Gausterer fällst ja in die Teerwanne, na gut dann federn wir dich noch;HÄÄÄ? Kann das sein dass du ein wenig übermüdet bist und nur Schmarrn schreibst, aber nicht mein Diktat?)

Nach diesem kleinen Teer-Exkurs, zurück zur Tagesordnung.

Es ist 07.23 und ich lieg noch oben und penn halb, aber der Almöhi ist (*wieso bin ich seit neustem der Almöhi?hahahhaha, guck doch mal in Spiegel; sehr witzig, du drehst doch völlig hohl wenn ich mich rasieren sollte, oder meine Haare hochsteck,)

schon wach seit sieben. Da ich das mitbekommen hab, hab ich ihm mental mitgeteilt, dass er mal den Blog ein wenig länger wieder schreiben soll, wenn er schon tagsüber nicht mehr dazu kommt, da ich soviel Aufmerksamkeit auf mich ziehe.

Nach meiner nicht stattgefundenen 16 Monatsfeier gestern, die ich aber gar nicht vermisst habe, ist der heutige Tag wieder wie jeder Tag.

Ich werde zwischen acht und neun geweckt, je nachdem wie ich schlafen will und wir gehen ins Wohnzimmer und wir wickeln uns erstmal. Meist mit musikalischer Untermalung, da ja meist der Öhi mich holt und auf mich aufpasst, also ich auf ihn, ihr wisst es ja liebe Fans und LeserInnen wie die Wirklichkeit ist, aber ich lass ihn immer im Glauben, dass es umgekehrt wäre. 

Nach einem kurzen rumgespinne mit Bauchpusten und Füsse nangen, windeln, Windel entsorgen, (leider muss an dieser Stelle unterbrochen werden, da der kleine Quatschkopf nunmehr, es ist 08:33 mittlerweile, ÖH ÖH ÖH Rufe in ihrem kleinen Bettchen ausstösst und somit ich, der Öhi, seine Suche nach dem Bull beenden muss für den Moment und die kleine Ma Anand Emma holen und das Tagesprogramm im Ashram vollführen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.