Tag 527, Mama weg II

Um viertel nach acht war ich schon wach und hab lauthals nach dem Wawa geschrien, der dann gleich, irgendwie übermüdet, gekommen ist und mich geholt hat.

Gefrühstückt und Zähnchen geputzt und runter zur Oma, da er meinte er will sich die Sonne wieder auf den Bauch scheinen lassen, da es gestern ja so schön am See war.

Na gut, mir ist es egal, ist eh viel lustiger bei der Oma, dort wieder mein übliches Programm durchgezogen und dann auf zum Spaziergang. Abstecher zum Kindergarten, den ganzen Kindern den Vogel gezeigt und zu ihnen gesagt, dass sie alles kleine Kinder sind und mich furchtbar langweilen und weiter zur Semmelstation, nein stimmt gar nicht, sind wir diesmal nicht, sondern durchs Dorf und ziemlich schnell wieder heim, da die Oma irgendwelche Gäste empfangen hat und daher wir den Tisch schon gedeckt haben und lustige Blätterteig Schinken Schnecken gemacht haben. Wie immer, fleissig am helfen und kommandieren.

Mittags war dann der Sonnenanbeter wieder da und hat mich hochgenommen. Dort hab ich eigentlich nix von den mir feilgebotenen Speisen gegessen und so sind wir recht schnell wieder ins Wohnzimmer.

Tanz und Spiel auf dem Balkon und Wohnzimmer, bis zu meinem Nachmittagsschlaf und diesen hab ich, nach einer Einschlafzeit von über einer Stunde, nach 45 Minuten auch schon wieder beendet, da so ein Lärm überall war, dass man gar nicht ruhig schlafen konnte. 

Hab also um viertel nach vier nach dem Heinzelkopf gerufen und der hat mich geholt und wollte mir Joghurt anbiete, wollte ich aber nicht. Da das Wetter auch wieder schön war, sind wir recht schnell raus und haben eine Tour zu der Linde gemacht.

Abends dann nochmal kurz zur Oma, dort nicht lang aufgehalten und dann hoch, eigentlich nicht wirklich was zu Abend gegessen und irgendwann dann um acht ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.