Tag 609, rutschen und malen

Um kurz vor neun wach, gefrühstückt, gespielt, gesponnen und so weiter.

Kurzes Telefonat mit Babushka und Dedushka, kurz meine Rutscherfahrungen diesen gezeigt und dann alles mögliche rutschen lassen.

Meine Stifte sind merkwürdigerweise weg, aber ich werd die mir im Laufe des Tages schon holen und ein wenig malen.

Bei Sonnenschein, naja bedeckt wars, aber nicht so kalt wie gestern, einen Ausflug gemacht, dabei wieder mal randaliert, aus banalen Gründen. Ausflug daher nicht so lang, zeitlich, da ich fast nicht allein gegangen bin.

Heim, Mittagessen vorbereitet, Zeit mit Meditation und Spass und Spiel bis zum Essen verbracht. Nudeln in mich reingestopft, dann ein wenig Nudeln und Tomaten. Himbären zum Abschluss und weiter ins Wohnzimmer zu Spass und Spiel. Er hat blos gelesen, war mir aber ganz recht, so konnte ich mit der Mama spielen und musste ihn nicht bespassen. Halb drei zum üblichen Schläfchen hochgegangen, vergessen dass Kamera System zu hacken und um 16:42, aktuell, noch schlafenderweise, mental diesen Eintrag verfassen.

 Ich bin dann um fünf geweckt worden und da ich eigentlich noch länger schlafen wollte, war ich ein wenig grummelig. Ist aber dann recht schnell wieder gut gewesen. Bin dann runter zum wickeln, apfelessen.

Hab der Mama dann geholfen für den Reisauflauf die Äpfel zu schälen und bin dann mit dem Papa raus, richtung Stadel, während die Mama den Rest vom Auflauf gemacht hat. Leider wars bedeckt und so haben wir leider nur den Mond gesehen. 

Zurück pünktlich zum Auflauf, davon gegessen, paar extra Zimt Äpfel noch rausgepickt und ab ins Wohnzimmer zu Spass und Spiel. Leider hab ich meine Stifte nicht gefunden und so wars nix mehr mit dem malen. 

Pünktlich ins Bett und bald eingeschlafen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.