Tag 621, Start 91. Woche – neues Auto

Nachdem ich die Nacht ruhig geschlafen habe, allerdings von den kleinen roten Schalen geträumt habe, ist mir kurz vom dem aufwachen um acht eingefallen, dass wir gar keine 6 Schalen hatten, sondern ja nur 4. Hab dies dann auch gleich nach der Morgenmeditation die ziemlich schnell von statten ging, überprüft. Tatsächlich haben wir jetzt nur noch 2.

Wie auch immer, ich bin ohne Frühstück recht schnell angezogen und zur Oma verfrachtet worden. Den Grund hab ich erst später erfahren. 

Die 2 sind irgendwo hin gefahren und waren bis Mittag wieder da.

Ich hab die Zeit genutzt und da Freitag ist, bin ich mit der Oma zum Turnen. Da die den Weg nicht kannte, hab ich ihn ihr gezeigt und so waren wir um kurz vor zehn in der Sporthalle. Die ganzen Mütter haben vielleicht komisch geschaut, aber da die mich ja alle kennen, hab ich die Oma vorgestellt und somit war alles klar. Hab wie üblich geturnt, wurde von nem kleinen, neuen, dunkelhäutigen Mädchen ein wenig geärgert, hatte da dann die Schnauze voll und wollte andre Dinge machen, wie mit einem grossen Ball spielen, aber den wollte mir widerrum die temporäre Besitzerin des Balls nicht geben und als ich schon gehen wollte ist die Mutter von der aufgesprungen und hat mir nen Ball geholt. So gings mir dann noch mit 2 anderen Spielgeräten die besetzt waren. Die Mütter sind aufgesprungen und haben mir Ersatz geholt. War dann Verhältnis mässig schnell rum das Turnen und wir sind ohne aufräumen zu helfen und damit auch leider ohne Gummibärli wieder heim.

Vielen Dank Oma, dass du mit mir Turnen gegangen bist, an dieser Stelle nochmal extra!

Hab dann nach dem Turnen ein wenig Hunger gehabt und somit noch hoch zur Station, eine Semmel mir reingehauen und heim. Da war der Papa wieder da und hat im Wohnzimmer mit seinem geplaudert. Hat irgendwas von nem Auto erzählt. Vielleicht ja unsers, dass fertig ist und wir beim Roland abholen können?

Mit diesen Gedanken im Kopf hab ich dann noch eine kleine Tour mit dem Papa gemacht und dabei ein Nickerchen von 20 Minuten. Wetter war sonnig und bei 5 Grad und so ist dieses tolle Foto von mir entstanden.

Daheim wieder angekommen, war die Mama da und wir haben genüsslich Mittag gegessen und Spiel und Spass im Wohnzimmer.

Nachmittagsschlaf und Abendspaziergang und ins Bett.

Was nun mit dem Auto ist, fragt ihr euch sicher, dass Rätsel werden wir die nächsten Tage lösen liebe Freunde. Heute war ich zu müde um weiter zu rätseln. In der Garage steht ausser meinem Wagen und sicher drölftausend und 108 leere Dosen vom Papa, nichts. Also auch kein Auto. Ich bin mir aber sehr sicher, dass mein feiner Intellekt dies Rätsel, demnächst in diesem Theater zu sehen, lösen wird. 

Gute Nacht!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.