Tag 624, kalte Hände

Um halb acht mal kurz wach gewesen und mich bemerkbar gemacht, aber da keine Reaktion kam, bin ich wieder bis kurz vor halb neun eingeschlafen. Wie üblich geholt, runter, Rolladen, wickeln, Katzen, Kaffee, Frühstück, Spülmaschine ausgeräumt, Ofen gesaugt und ins Wohnzimmer zu Spass und Spiel. Dabei rumgegammelt bis elf, angezogen und zur Station.

Wie üblich und den Weg auch wie üblich an den Hühnern vorbei und so weiter. 😉

Gegen halb eins zurück und noch zu Oma und Opa rein und da meinte der Opa sogar, obwohl er selbst nie Handschuhe trägt, dass ich kalte Hände hab und wieso ich denn keine Handschuhe anziehe. Vermutlich weil ich die nicht mag, aber dass hab ich so mal nicht gesagt. Kurz Aufenthalt, dabei lustige Geschichten erfahren, dann hoch zu uns und um kurz vor halb drei zum Schlaf. 

Vor fünf wach geworden, geholt, angezogen und die Abendtour und rechtzeitig wieder daheim gewesen, da Mama von der Arbeit auch da war. Abendessen, Spass und Spiel und gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.