Tag 660, Faschingsdienstag

Bin um kurz vor acht aufgewacht und wurde auch direkt geholt, haben dann ausgiebig gefrühstückt und sind zur Station. Dort Verpflegung und zur Bank.

Verpflegt und durchs Dorf wieder heim, da es wieder zu winden angefangen hat. 

Zu Oma und Opa, dort ein paar Krapfen abgestaubt und hoch zur Mama. Da ja immer noch Fasching ist, hab ich mir natürlich einen Spass erlaubt und hab fast die ganze Marmeladenfüllung des Krapfens der Mama mit einem Strohhalm ausgesaugt. Die hat vielleicht komisch geschaut. Hahahahhaha.

Dem Oberlustigen hab ich Senf und ganz scharfe Sosse in seinen Krapfen, aber anscheinend schmeckt der überhaupt nix, da er nur meinte welch leckere Füllung es doch gibt.

Naja, Nachmittagsschlaf dann irgendwann und wie üblich bis kurz vor fünf geschlafen, Feuer gemacht und Spass und Spiel und Fasching ausklingen lassen. 

Wetter ist windig und sonnig. Voll komisch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.