Tag 708, Ostermontag

Guten Morgen liebe Freunde und Leser, 

nun mal wieder ein hoffentlich längerer Eintrag, ich versuche ja immer meine Kräfte einzusetzen, aber in letzter Zeit gelingt mir dies immer weniger, da ich viel zu abgelenkt bin von der Natur und all den Dingen die es da draussen gibt. 

Ich versuche mal zu rekapitulieren was so in letzter Zeit alles geschehen ist.

Am Gründonnerstag hab ich mit der Oma im Ashram ein paar Eier gefärbt, und auch gleich dann mal vier und zwölfzig gegessen. Das Wetter war durchgehen sonnig und warm, ab und an mal ein klein wenig Wind, aber schön warm. Leider ist der Ashram ein wenig in Mitleidenschaft (welch ein blödes Wort, da ja eh alles aus Leid besteht und zu Leid führt, kann ich ja gar keinen Mit Leiden lassen, naja wie auch immer, zurück zum Text) gezogen worden, da er wohl nicht richtig meine Betonsäulen eingegraben hat, ausserdem hat er immer noch nicht die Säulen mit Spannseilen gesichert, wenn er genau weiss dass der Wind zugenommen hat und immer am Ashram rum windet. Naja, heute Mittag sollen ein paar Sturmböen kommen, dann wird er schon sehen, was er davon hat. 

Am Karfreitag war es auch sonnig und schön und wir haben auch den ganzen Tag draussen verbracht. Wir gehen nach dem Frühstück raus und spielen und singen und tanzen und rutschen und schreien rum wenn uns was nicht passt und werfen uns bockig auf den Boden. Die Zustände hier sind nachwievor gleich und bis auf ein paar gespinnerte gibt es fast nur vernünftige die sich auch an die Vorgaben halten. Da momentan, eigentlich nicht nur momentan, sondern das letzte halbe Jahr immer gleich ablaufen, muss ich ehrlich gesagt eingestehen, dass ich am heutigen Tage, dem Ostermontag, nicht mehr weiss was ich genau am Freitag gemacht habe. Vermutlich wie oben beschrieben, da ich dies eigentlich jeden Tag mache. Der Tagesablauf ist seit die Mama daheim ist aufgrund der aktuell herrschenden Situation folgender:

Obwohl die Uhrumstellung war, steh ich zwischen 08.00 und 09.00 auf, je nachdem auch, ob ich geweckt werde durch Lärm von unten, oder draussen. Nach einem ausgiebigen Plausch mit der Mama, die mich momentan weckt, hmm, wobei die weckt mich auch nicht jeden Tag, also ganz unterschiedlich, auf jeden Fall je nach dem wer mich weckt, bleiben wir noch ein wenig kürzer oder länger oben und blödeln rum. Dann gehts irgendwann mal runter zum Frühstück und windel wechseln, wobei das Windel wechseln momentan mir nicht gefällt und ich in einen Schrei-/Weinkrampf verfalle, nagut in den verfalle ich auch wenn mir irgendwas nicht passt. Nach einem ausgestandenen Kampf, den ich meistens verliere, aber dennoch jeden Tag und jede Situation aufs neue austragen muss, gehts zum Frühstück. Hier ist es auch so, je nachdem ob ich mag oder nicht, ess ich mehr oder weniger. Kreire mir zwar eigenständige Frühstücke, aber dennoch kann es dann vorkommen, dass ich diese nicht mag. Wetterentsprechend geht es dann meist schon raus und wir spielen im Sandkasten, oder ich fahr, naja lass mich schieben, mit meinem Auto. Wenn die Semmelstation aufhat, dann fahren wir meist hoch und holen uns was, allerdings war seit letztem Donnerstag dort auch mal was anders. Jetzt dürfen nur noch 3 Personen rein und die Tische die noch draussen waren, sind weg. Wir haben nur geschmunzelt als wir das gesehen haben. Zur Brotzeit holen wir uns Leberkässemmeln und Brezen und auch mal Salat und Obst. Entweder fahren wir ne kleine oder grössere Runde und sind zwischen Mittagsläuten und eins daheim. Essen dann und gehen eventuell noch mal raus und so um halb drei mach ich dann mal unter mehr oder weniger Protest meinen Mittagsschlaf. Dieser geht auch je nachdem ob ich geweckt werde oder nicht bis fünf, kann aber auch schon mal nur bis kurz vor vier gehen. Wieder runter, windeln, Obst und Kleinigkeit essen und meist dann schon wieder raus. Dort ein wenig Spiel und Rutsch und Spass und mich natürlich um den Garten kümmern, eventuell eine kleine Tour durchs Dorf oder an den Bach um Fische zu sehen und dann so um sieben wieder rein und Abendessen vorbereiten. Dieses dann zu uns nehmen und so um acht rum ins Bett und dann gehts am nächsten Morgen genauso weiter. Launen mässig bin ich seit 2-3 Wochen nicht so gut drauf, besonders wenn mir was nicht passt.

Am Samstag hab ich dann unseren Keller aufgeräumt, da ich ja die 4 Regale paar Tage zuvor aufgebaut habe dafür. Das war eine ganz schöne Arbeit, zum Glück hat mir die Mama geholfen, den Papa haben wir zur Oma gegeben, damit er nicht stört. Haben dann den ganzen Tag im Keller gewerkelt und alles schön eingeräumt. Jetzt können wir dann die nächsten Tage einiges von der Wohnung auch mal runter tun. Achso Radieschen glaub ich hab ich gesät, bin mir aber nicht so sicher. Die Erdbären hab ich zumindest zugeschnitten, Asche gestreut und gegossen. Hab mich bei meiner Babushka und Dedushka erkundigt, was ich am besten machen soll, da die schon Jahrhunderte Erdbären haben. Sonst war am Samstag glaub ich nicht mehr viel los, naja, waren auch ganz schön kaputt vom ganzen Gearbeite. 

Sonntag, also gestern, hab ich vom Osterhasen ein tolles Gartenset bekommen und weitere Dinge und von meiner Taufpatin ihrem Osterhasen lustige Geschenke. Leider hab ich eine Tassenschokolade nicht so richtig verstanden und hab mir diese nicht als Trinkschokolade gemacht, sondern vom Löffel gefuttert. War ein wenig hart, aber hat mir gut geschmeckt. Für die Mama und Papa war da auch was dabei, dass die 2 sich sofort hinter die Binde gekippt haben. Lieben Dank liebe Osterhasen. Sonst hab ich mal wieder mehr gesponnen als sonst und hab von Mittag weg so ne Stunde im hochfrequenzton geschrien und mich nicht beruhigen lassen. An was es gelegen hat, kann ich nicht sagen. Naja, ich halt. Irgendwann hab ich mich beruhigt und gegessen und dann geschlafen. Abends dann eine kleine Tour durchs Dorf und ins Bett. 

Heute um neun aufgestanden und nach einem kleinen Anfall, momentan im Wohnzimmer beim rekapitulieren meiner Erlebnisse.

Euch allen liebe Leser und Leserinnen, Freunde und Fans ein frohes Osterfest und bleibt daheim zum wohle aller. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.