Tag 723, Maskenpflicht

Ab heute gilt hier bei uns und eigentlich im ganzen Land, Maskenpflicht, für mich und den Holzmichl sicher nicht, da er ja sowieso seinen Bart dauernd als Maske hernimmt und ich nicht da ich hochwohlgeboren bin.

Sind auf jeden Fall um kurz vor neun aufgestanden, dann das übliche Frühstücks und Sing Programm und runter in den Garten, da es immer noch viel zu warm für den April ist, der Regen mal wieder fehlt und somit wir gleich runter konnten, da es warm ist. Haben dann ein wenig im Ashram meditiert und um kurz vor halb elf los zur Semmelstation und uns dass mal alles anschauen. 

Tatsächlich hatten alle Masken auf und da ich ja keine brauche und er dann doch nicht seinen Bart hochgeklappt hat, hat er sich ein Halstuch vor Mund und Nase gezogen und das reicht auch und fertig. Haben dann den Einkauf beendet, einen Plausch mit der Tochter des ehemaligen Molkereibesitzers gehabt und beim heimgehen musst ich mir stunden und tagelang anhören, wie das war als er ein Kind war und in der Molkerei Joghurt gegessen hat und bla bla bla….hab dann nicht mehr zugehört, die Fische im Bach betrachter und gewartet bis wir wieder daheim bei der Mama waren.

Mittag gegessen, Nachmittagsspiel und Schläfchen bis um fünf. 

Dann eine Runde mit dem Auto zum See, dort einen kleinen Spaziergang gemacht und dann kurz vor sieben wieder heim. Natürlich nicht ohne meine Steinsammlung zu vervollständigen. 

Daheim dann gemeinsam und gemütlich gegessen und nach dem üblichen Abendprogramm mit „Masha und der Bär“ schauen ins Bett. Wobei es natürlich ohne mein übliches Geschrei nicht gegangen ist, dass ich friedlich eingeschlafen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.