Tag 746, Papa Geburtstag – Zoobesuch

Aufgestanden um halb acht, da draussen so ein Lärm war und irgendwie wusste ich auch, dass heute was besonderes ist. Etwas grossartiges, total schönes, ein Tag den man sich im Kalender unbedingt markieren muss, vermutlich sogar episch. (*sehr lieb, dass du so von meinem Geburtstag sprichst; HÄÄÄ??? Mama hat gestern beim schlafen gehen gesagt wir fahren in den Zoo, wen interessiert da irgendein Geburtstag?  ;((( )

Also öh, der Geburtstag vom Papa natürlich öh und wir FAHREN IN DEN ZOO!!!. Juhu, hm, wieso freu ich mich denn eigentlich, ich weiss ja gar nicht was ein Zoo ist. Sicher aber was lustiges.

Erstmal runter zum Frühstück und mir den Magen vollgeschlagen mit Quarkkuchen, dann hab ich mir eine Tasse Milch auf Ex reingehauen und bin zur Semmelstation gegangen um ein wenig Marschverpflegung zu holen und als ich dann wieder daheim war, hatten die 2 auch das Auto fertig gemacht und wir sind los. 

Nach einer Stunde Fahrt, die einigermassen lustig, nervig, lustig, schreind, weinend, lachend, schlafend, essend, lustig gedauert hat, waren wir auch schon da. Die Karten für den Besuch haben wir situationsbedingt online gekauft und sollten eigentlich wohl begrenzt sein, hat zumindest der Papa behauptet und auch, dass sicher nicht viel los ist und wir gemütlich da durch gehen können. 

Einfahrend auf den Parkplatz bot sich allerdings ein ganz anderes Bild. Rappelvoll und dass ist kein kleiner Parkplatz, nach 10 Minuten im Kreis fahren, hatte die Mama auch einen Parkplatz für uns erspäht, diesen benutzt und gut ausgerüstet Richtung Eingang. Dort schon gesehen, dass natürlich zu den vielen Autos auch Menschen gehören müssen, die da auch alle waren. Haben allerdings nur kurz gewartet, sind dann rein und ich bin aus allen Wolken gefallen, wie toll das da alles war. Soviele Kinder mit ihren Eltern und so tolle Geräusche und Gerüche. 

Wir sind dann los und zur Feier des Tages hab ich dem Papa noch ein Bier gekauft, damit er nicht mault. Er wollte gar keins, aber ich hab drauf bestanden, da ja sein Geburtstag wohl angeblich ist. 

Als erstes haben wir Paviane gesehen, eine Löwin, Amurkatzen, Hyänen allerlei Vögel, die ich aber nicht ansehen wollte, weiss nicht warum, haben mir nicht gefallen, Seehunde, Robben, Kapuzineraffen, hui waren die lustig, die sind rumgesprungen und gehüpft und gesprungen und gehüpft. ( *jaja, is ja gut jetzt

Ich durfte dann auch ein kleines Stück alleine gehen und so bin ich auch rumgesprungen und…, öh, also auch rumgespru.laufen… 

Nach den Affen ging es weiter zu öh anderen Affen, ach ja Schimpansen, da waren 2 draussen gesessen und als die dann meinen Oberaffen gesehen haben, ist einer sofort ein Holzklettergerüst hoch und hat vermutlich nach Verstärkung gerufen, da er so rumgeschrien hat aufeinmal, schlimmer als ich und dass will was heissen, der andere hat meinen Oberaffen fixiert und ist in der Aussenmanege mit dem Arm provozierend und klopfend durch die Manege gegangen, ist vor meinem Affen stehen geblieben und hat auf ihn gezeigt und vermutlich telepathisch gefragt „Affen gemeinsam stark“ und ob er einer von ihnen ist und sie ihn retten sollen und der andere eben schon Verstärkung ruft. Die ganzen anderen Besucher waren ob dieser Szene ganz verwirrt und haben verwundert beobachtet. 

Ich hab mich kaputt gelacht und bin ganz schnell weiter gegangen, so als ob ich ihn nicht kenn, bin allerdings nicht weit gekommen, da da auf einmal ein riesen, riesen, riesen, riesen, riesen grosser Vogel vor mir war, wobei diese Bezeichnung ja lächerlich ist, da der gar nicht fliegen kann, aber was man machen kann, ist sich auf ihn setzen und ganz schnell davon reiten, was ich auch gemacht habe. Wurde allerdings recht schnell ausgebremst, da sich der Strauss irgendwie in seinem eigenen Käfig nicht auskennt und so mit voller Wucht gegen eine Mauer gelaufen ist, kann auch daran liegen dass ich mich irgendwo festhalten wollte und ihm die Augen eventuell verdeckt hab und mich es wieder runtergehauen hat, da ich nicht angeschnallt war und bin schwupps di wupps in meinen Wagen geschleudert worden. 

Hab mich angeschnallt und so getan als ob nix war, denn die Mama hat den Papa von den Schimpansen weggezerrt, da der sich anscheinend überlegt hat sich „befreien“ zu lassen.

Sind dann ganz schnell weiter um ein paar Wasserbüffel zu streicheln und dann zu einem ganz grossen Gehege wo Zebras und Giraffen und Nashörner und Oachkatzln und Woipatinga waren. Gegenüber davon waren Elefanten und auch noch kleine Erdmännchen. 

Ich muss allerdings eingestehen, dass ich zu diesem Zeitpunkt ein wenig an Konzentration nachgelassen habe und daher dies erst am Abend erzählt bekommen habe. Sind dann ziemlich schnell raus und wieder heimgefahren. 

Die Heimfahrt war wie die Hinfahrt und so waren wir nach einer Stunde auch wieder daheim, waren noch kurz im Ashram und sind dann hoch zum Nachmittagsschlaf.

Da ich so kaputt war von den ganzen Eindrücken hab ich bis um viertel nach fünf geschlafen wurde geweckt und sind dann runter in den Garten, da wir ein Lilien Feld anlegen wollen, ach liebe Leser, fragt besser nicht, ist halt so, der Opa hat uns einen Viertel Kipper Erde gebracht und wir haben ein wenig verteilt. Natürlich zu wenig Erde, da er natürlich übertreiben musste wieder mal und vermutlich um die drölftausend und einhundertacht Blumenzwiebeln gekauft hat. Naja, haben auf jeden Fall diesen Haufen verteilt, festgestellt, dass wir zu wenig haben und sind dann alsbald auch nach oben und ich bald ins Bett, damit die zwei noch in Ruhe seinen Geburtstag feiern können, was sie sicher auch gemacht haben. 

Wetter war bedeckt bei 20 Grad. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.